Jugendstrafrecht

Ist der Beschuldigte einer Straftat zur Tatzeit 14 bis 20 Jahre alt, wird regelmäßig Jugendstrafrecht angewendet. Das Jugendstrafrecht ist ganz anders konzipiert als das Strafrecht für Erwachsene: Es stehen beim Jugendstrafrecht die erzieherischen Auswirkungen des Verfahrens und der Sanktion im Vordergrund, nicht so sehr die Strafe.

Dies bietet zum einen bessere Chancen, das Verfahren frühzeitig ohne gravierende Folgen einzustellen, andererseits droht aber auch die Gefahr, dass schwer wiegende Erziehungsmaßnahmen oder langwierige Jugendstrafen angeordnet werden. Auch das Strafverfahren ist zum Teil anders ausgestaltet.

Daher stößt ein nicht auf das Jugendstrafrecht spezialisierter Rechtsanwalt schnell an seine Grenzen. Die Besonderheiten des Jugendstrafverfahrens verlangen eine besondere Erfahrung in diesem sensiblen Rechtsbereich. Prof. Dr. Laue hat sich schwerpunktmäßig in den letzten 20 Jahren mit dem Jugendstrafrecht beschäftigt und gewährleistet eine kompetente und individuell angepasste Jugendstrafverteidigung.